Landesverband Rhythmische Erziehung Sachsen e.V.

Sie sind hier: Rhythmikverband  / Arbeitsfelder / Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche

Rhythmik in der Kinder- und Jugendbildung

Kinder eignen sich ihre Welt über Handeln an, indem sie aus innerem Antrieb agieren bzw. auf Reize aus der Außenwelt reagieren.
Die Sinneswahrnehmungen sind dabei von zentraler Bedeutung, sie verschaffen dem Kind Eindrücke, auf die es wiederum mit Bewegung reagiert. Ein Kreislauf entsteht, der das Kind in Verbindung mit den affektiven Eindrücken allmählich Zusammenhänge erkennen lässt.

Die Fülle der Umweltreize unserer heutigen Industriegesellschaft erschwert die Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit der Kinder.
Gleichzeitig verhindern zu geringe  Bewegungsmöglichkeiten, dass diese Eindrücke verarbeitet, d.  h. wieder ausgedrückt werden können.
Folgeerscheinungen sind kaum zu vermeiden und hinreichend bekannt.

Unsere Aufgabe besteht darin, den Kindern ausreichende entwicklungsfördernde Erfahrungsfelder anzubieten, wo einerseits vielseitige Wahrnehmungsanregungen vorhanden sind und gleichzeitig der Freiraum für deren Verarbeitung  geschaffen ist.

Innerhalb des Landesverbandes Rhythmische Erziehung Sachsen e.V. wird Rhythmik durchgeführt von ausgebildeten RhythmikerInnen (Diplom, HS-Abschluß an Musikhochschulen) bzw. PädagogInnen/TherapeutInnen mit einer zweijährigen Zusatzqualifikation.

Projekte:
„la mia opera“  [ www.la-mia-opera.de ] (2006, 2008)
„Der Fäustling“ (2003, 2004, 2005)


Ansprechpartnerin:

Regina Jahn, Grundschullehrerin,
Rhythmikausbildung
Tel.: 0341/46 11 776
e-Mail: reg.jahn@web.de